Umbau des TSA für die Jugendfeuerwehr

 
jfwtsa1.jpgDer Tragkraftspritzenanhänger ist seit 1972 im Dienst bei der Feuerwehr Rabenau. Dabei wurde er in den letzten Jahren von der Jugendfeuerwehr verstärkt zu Ausbildung und Wettkampfvorbereitung genutzt. Da allerdings der ursprüngliche Innenausbau für die Geräte, speziellen Schläuche und Wettkampfmaterialien nicht konzipiert war konnten diese einerseits nicht fachgerecht gesichert werden. Andererseits reichte der Stauraum im Inneren nie aus.     
Darauf hin machte man sich Gedanken wie der Platz sinnvoller genutzt werden könne. Die Lösung war ein kompletter Neuausbau des Anhängers. Vorher wurde dieser in seine Einzelteile zerlegt. Dadurch konnte das Grundgerüst überholt und ausgebessert werden. Der gesamte Unterbau wurde kontrolliert und wieder mit Rostschutz und Farbe versehen. Der Kastenaufbau bekam eine neue Lackierung in RAL 3000 und jeweils auf jeder Seite einen Schriftzug. Nun konnte der Innenausbau in Angriff genommen werden. Dieser wurde zweckmäßig mit Sperrholzplatten realisiert. Bei der Planung der Fächer wurde darauf geachtet, dass die Wettkampfschläuche der Jugendfeuerwehr entsprechend ihrer unterschiedlichen Länge unterschiedlich große Fächer benötigen. Es entstanden somit 2 Fächer für 20m B-Rollschläuche, 8 Fächer für 20m C-Rollschläuche und 6 Fächer für 10m C-Rollschläuche. Außerdem wurden 2 große Fächer für Verteiler, Saukorb und Übergangsstücke vorgesehen. Das letzte Fach dient zur Unterbringung von Hilfsmitteln wie z.B. Maßband und Markierungsspray. Gesichert werden alle Geräte von Gurten mit Klettverschlüssen. Im anderen Geräteraum wurde sowohl das Haltegestell für eine Tragkraftspritze als auch die Einschübe für A-Saugschläuche beibehalten. Hier findet somit immer noch die TS 8/8 der Jugendfeuerwehr Platz..
jftsa2.jpg
jftsa3.jpg
jfwtsa4.jpg jfwtsa5.jpg
 

360 Grad Panorama

Notrufnummern

 Feuerwehr 112
 Polizei 110
weitere Rufnummern...

letzte Update

09 Oktober 2016